Angst und Schrecken im Linienbus

Ein Linienbus der NEW war heute (05.06.14) gegen 7.30 Uhr  ab Haltestelle Seilerweg Schauplatz von Angst und Schrecken. Ein 31jähriger Mann aus Mönchengladbach betrat hier den Bus, setzte sich in die letzte Reihe und gab sich nach Zeugenaussagen sofort aggressiv. Er machte seinen Oberkörper frei und zog ein Klappmesser, wobei er umstehende Kinder mit dem Messer bedrohte und gegen Haltestangen schlug. Zudem riss er einem 14jährigen die Mütze vom Kopf.

An der Haltestelle Theodor-Heuss-Straße/Fußgängerbrücke stieg ein von dem Busfahrer alarmierter Fahrdienstleiter zu. Auch der wurde von dem Randalierer sofort verbal angegangen und es wurde versucht, ihn mit dem Messer zu verletzten, was jedoch misslang.

Um aus dem Bus flüchten zu können, schlug der Randalierer die Scheibe der hinteren Tür ein. Er wurde unweit der Haltestelle von Polizeikräften aufgegriffen und in Gewahrsam genommen. Da er alkoholisiert war, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Da er zudem den Anschein erweckte, geistig verwirrt zu sein, wurde er ärztlich untersucht und im Anschluss in ein Landeskrankenhaus eingewiesen.

Die Polizei bittet Zeugen des Vorfalls, die bisher namentlich noch nicht festgehalten wurden, sich in Verbindung zu setzten mit Tel.-Nr. 02161-290.

Schreibe einen Kommentar