Es wird zu schnell gefahren

Am Vorabend zum 01.Mai führte die Polizei im Stadtgebiet Mönchengladbach Geschwindigkeitsmessungen durch. Auf der Giesenkirchener Straße in Mülfort erwischte sie zwei Autofahrr, die viel zu schnell unterwegs waren.

Der VW Lupo eines Fahranfängers aus Mönchengladbach wurde mit 93 km/h gemessen – ein Mercedesfahrer aus Mönchengladbach sogar mit 108 km/h. Den LupoFahrer erwartet ein Bußgeld von 200,- €, zwei Punkte in der Flensburger Kartei und ein Monat Fahrverbot.Der Mercedesfahrer hat mit einem Bußgeld von 280,- € zu rechnen. Dazu kommen ebenfalls zwei Punkte und zwei Monate Fahrverbot.

Nach den Richtlinien des reformierten Punktesystem bedeutet dies für die beiden Fahrzeugführer, dass sie durch diese Verstöße nur noch weitere sechs Punkte benötigen, bis zum Entzug der Fahrerlaubnis.

 

Schreibe einen Kommentar