Flucht nutzte nichts

Am Sonntag, Am Sonntag, dem 03.03.13, gegen 10.09 Uhr, befuhr ein 41jähriger Rheydter mit einem silbernen Pkw VW Caddy die Aachener Straße in Mönchengladbach bergauf in Richtung Alter Markt. In Höhe des Hauses Nr. 19 kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte mit einem geparkten Pkw, Marke VW Polo, zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Polo nach vorne auf den Gehweg bis in Höhe des Hauses Nr. 21 geschoben. Der Caddy kippte auf die linke Fahrzeugseite und drehte sich. Der 41jährige Fahrer konnte offensichtlich unverletzt aus ihm klettern. Als ein 45jähriger Mönchengladbacher, der Zeuge des Unfalls wurde, die Polizei über den Verkehrsunfall informierte, entfernte sich der Fahrer des Caddy zu Fuß. Der Zeuge nahm die Verfolgung auf und gab laufend den jeweiligen Standort an die Beamten der Einsatzleitstelle weiter, mit der er mobil verbunden war. Die Flucht über den Kapuzinerplatz, die Viersener Straße und die Kaiserstraße endete letztlich auf der Croonsallee, wo der Beschuldigte durch hinzu gerufene Polizeikräfte ergriffen wurde. Da stellte sich auch der Grund der Flucht heraus: Der Rheydter ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.

Während der aufwendigen Unfallaufnahme mußte die Aachener Straße auf dem Teilstück zwischen Ludwig- und Sandradstraße für mehr als eine Stunde in beiden Fahrtrichtungen gesperrt werden.

Schreibe einen Kommentar