Kripo nimmt zwei Kokain-Dealer fest

Bereits seit einiger Zeit hatten die Ermittler der Rauschgiftfahndung Hinweise, dass zwei aus Albanien stammende Männer in Mönchengladbach einen schwunghaften Handel mit Kokain betreiben. Die umfangreichen Ermittlungen erhärteten die ersten Verdachtsmomente, sodass ein Richter Durchsuchungsbeschlüsse für beide Personen und deren Wohnungen erließ. Die Fahnder durchsuchten beide Wohnungen und die Fahrzeuge der Verdächtigen.

Bei dem 38Jährigen fanden die Beamten 21 verkaufsfertige Bubbles mit Kokain. Im Fahrzeug seines 29jährigen Neffen entdeckten sie weitere 229 Bubbles mit insgesamt 118 Gramm Kokain. Außerdem konnten sie 6720.- Euro Bargeld sicherstellen.

Gegen beide wurde ein Verfahren wegen Drogenhandels in nicht geringen Mengen eingeleitet. Gegen beide erging ein entsprechender Untersuchungshaftbefehl.

Schreibe einen Kommentar