Mehr Zuspruch für die Hotellerie

225.14Im ersten Halbjahr 2014 besuchten mehr als 10,2 Mill. Gäste 5 368 nordrhein-westfälische Beherbergungsbetriebe. Das sind Hotels, Pensionen, Jugendherbergen mit mindestens zehn Gästebetten und  Campingplätze. Die Gäste blieben im Schnitt 2,24 Nächte, was 22,8 Mill. Übernachtungen bedeutet. Wie Information und Technik  Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, war die Zahl der Ankünfte um 5,7% höher als im ersten Halbjahr des Vorjahres. Die Zahl der  Übernachtungen erhöhte sich um 5,%. Bei den Ankünften aus dem Ausland  stieg die Zahl um 9,9% auf 2,2 Millionen und die der  Übernachtungen um 10,1% auf 4,6 Mill. Auch die Zahlen, die von Inländern  generiert wurden, stiegen, nämlich  auf 8 Mill. (+4,6) bei den Gästen und bei deren Übernachtungen auf 18,1 Mill., ein Plus von 3,9% im Verhältnis zum Vorjahreszeitraums

Wie die Grafik zeigt, war das Gästeaufkommen im ersten Halbjahr 2014 in nahezu allen Reisegebieten Nordrhein-Westfalens  höher als im Vorjahr. Lediglich das Sauerland und Wittgenstein waren rückläufig, was auf den milden Winter zurückzuführen ist, weshalb es weniger Schneetouristen in diesen Regionen gab.

 

Schreibe einen Kommentar