Mit 101 km/h auf der Odenkirchener Straße

In Mönchengladbach wird immer noch viel zu schnell gefahren. Dies zeigen nicht zuletzt die jüngsten Geschwindigkeitsmessungen: Am 30.04.13 führte die Polizei erneut eine Messaktion, diesmal in den Abendstunden durch. Dabei wurde wieder die Geschwindigkeit an mehreren Stellen im Stadtgebiet überwacht. Insgesamt 121 Fahrzeugführer übeschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit, teilweise erheblich. „Spitzenreiterin” war eine 24jährige Mönchengladbacherin, die auf der Odenkirchener Straße im Stdatteil Rheydt mit 101 km/h gemessen wurde. Sie war sich der Tatsache nicht so recht bewußt und hoffte mit einem kleinen Verwarnungsgeld davon kommen zu können. Sie erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von € 200,-, vier Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot von mindestens einem Monat, heißt es im Polizeibericht.

Die Kontrollen, auch in den Abendstunden, werden fortgesetzt.

 

Schreibe einen Kommentar