Schwerer Unfall an Ampelkreuzung

An der mit Ampeln gesicherten Kreuzung Bismarck-/ Hohenzollernstraße in Mönchengladbach kam es trotzdem zu einem schweren Verkehrsunfall.

Zur Unfallzeit befuhr eine 31jährige Frau aus Mönchengladbach mit ihrem Pkw die Bismarckstraße in Richtung Hohenzollernstraße.  Hierbei nutzte sie die rechte Geradeausspur um auf der Kaldenkirchener Straße fortzukommen. Nach Zeugenaussagen zeigte die  Ampel für ihre Fahrtrichtung Grünlicht.

Zur gleichen Zeit überquerten zwei Männer die Bismarckstraße in Gehrichtung Schillerstraße. Hierbei übersah ein 19jähriger Mönchengladbacher, den aus seiner Sicht von rechts kommenden Pkw  der jungen Frau. Diese versuchte vergeblich, den Zusammenstoß durch Abbremsen zu vermeiden. Der 19jährige wurde vom  Pkw aufgeladen und stieß dabei mit dem Kopf vor die  Windschutzscheibe. Durch die Wucht des Aufpralls wurde er einige  Meter in den Kreuzungsbereich geschleudert. Ein herbeigerufener Notarzt versorgte ihn und veranlasste die intensivmedizinischen, stationäre  Versorgung im nahe  gelegenen Krankenhaus.

Für die Dauer der Unfallaufnahme wurden die rechte Fahrspur der  Bismarckstraße und Teile des Kreuzungsbereiches gesperrt. Aufgrund  der Uhrzeit kam es zu keinen nennenswerten Störungen des fließenden  Verkehrs. Die Unfallstelle konnte gegen 07.30 Uhr wieder frei gegeben werden.

Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben, werden geben, sich bei der Polizei Mönchengladbach mit Tel.-Nr. 02161/290 zu melden.

 

Schreibe einen Kommentar