Wechselausstellung zum Weltkrieg I.

Die erste Wechselausstellung des im März neu eröffneten Begas Hauses widmet sich dem Ersten Weltkrieg, der vor hundert Jahren begann. Vom 28. Oktober 2014 bis 1. Februar 2015 werden Selbstzeugnisse von Kriegsteilnehmern aus dem Kreis Heinsberg gezeigt. Deren Einzelschicksale bilden das Zentrum der Ausstellung. In Zusammenarbeit mit der Anton-Heinen-Volkshochschule des Kreises Heinsberg wurde zudem ein Begleitprogramm mit Filmen und Vorträgen erstellt.

Persönliche Dokumente wie Tagebücher und Briefe, Feldpost, historische Fotografien und Bildpostkarten vermitteln Eindrücke von den jeweiligen Kriegsschauplätzen und der mentalen Verfassung der dort agierenden Menschen. Die auf die Mobilmachung 1914 folgende hysterische Kriegsbegeisterung und Faszination, aber auch die Sinnlosigkeit und Grausamkeit des Krieges sowie die zunehmende Ernüchterung kommen zur Geltung. Als Ergänzung zu den Schrift- und Bildzeugnissen gibt es Infos zur Alltagskultur in der damaligen Zeit. Die Auswahl der teils noch nie gezeigten Exponate aus Museums- und Privatbesitz reicht von Zimmerdenkmalen gefallener Soldaten über Schreibutensilien und Porzellan, Devotionalien, Kinderspielzeug, Reservistenbildern mit Kaiserporträt oder „Durchhalteparolen“.

Öffnungszeiten im Begas Haus

Dienstag – Samstag: 14 – 17 Uhr, Sonntag: 11 – 17 Uhr, montags geschlossen.

 

Schreibe einen Kommentar