Wer ist für unsere Gesundheit zuständig?

Der städtische Fachbereich Gesundheit meldete am Montag, 25.10.21,  in Krefeld neun neue Corona-Fälle. Als aktuell infiziert gelten 238 Personen, am Vortag waren es 258. Am vergangenen Wochenende ist ein Mensch im Alter von 93 Jahren gestorben, ob an einer Infektion mit dem Virus oder an anderen, schwersten Erkrankungen, ist nicht feststellbar. Insgesamt sind – seit es diese Art von Aufzeichnungen gibt, also seit März 2020 – 185 Menschen in Krefeld an einer Infektion oder mit einer Infektion des Corona-Virus verstorben.

Im Schnitt sterben in Krefeld jährlich ca. 2850 Menschen. Im Jahr 2020 waren es laut Statistik NRW exakt 2 887. Legt man diese Zahlen zugrunde, so sind im Zeitraum von März 2020 bis auf den heutigen Tag in Krefeld ca. 4571 Menschen gestorben, an irgend einer Krankheit, durch Unfall oder Selbsttötung. Der Anteil der Coronainfektionen  als Todesursache oder zumindest mit als Ursache beträgt ca. 4%.

Wenn man das dann ins Verhältnis setzt zu dem Aufwand, der betrieben wird, das Infektionsrisiko allgemein zu begrenzen, mit all den Restriktionen und was das alles direkt und indirekt für Geldmittel erfordert, Menschen in Not bringt, Kinder und Jugendliche z.B., Existenzen vernichtet, dürfen Zweifel an der Sinnhaftigkeit durchaus erlaubt sein.

Demnächst verliert das Gesetz, das im Bundestag beschlossen wurde, um all die Maßnahmen durchzusetzen, welche die Freiheit der Gesellschaft und damit auch die der Wirtschaft begrenzen, seine Wirksamkeit. Wie man hört, gibt es starke Kräfte, die das verhindern wollen. Ein neues Gesetz soll beschlossen werden, damit wir weiter gegängelt werden, sagen die einen, die anderen, damit unsere Gesundheit beschützt wird. Sind wir für unsere Gesundheit nicht mehr selbst zuständig?

Kategorien Meinung