9,9% der Verstorbenen erlagen Covid-Infektion

Im Februar 2021 starben in Nordrhein-Westfalen 1 682 Menschen an Covid-19. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, waren das 9,9 % aller im Februar Gestorbenen. Damit lag die Zahl der Covid-19-Toten im Februar 2021 um 50,3 % unter der für den Vormonat Januar 2021 (3 381) ermittelten Zahl. Weitere 502 Personen starben laut Todesbescheinigung mit Covid-19 als Begleiterkrankung; ursächlich für den Tod war hier aber eine andere Todesursache. Bislang liegen allerdings erst für 95,9 % aller für Februar 2021 gemeldeten Sterbefälle die vorläufigen Ergebnisse der Todesursachenstatistik für NRW vor.

Im Jahr 2020 sind nach endgültigen Ergebnissen 7 295 Menschen ursächlich an Covid-19 gestorben. Für den Zeitraum von Januar bis Februar 2021 wurden nach vorläufigen Ergebnissen 5 063 Sterbefälle durch Covid-19 ermittelt.

Covid-19 als Begleiterkankung wurde 2020 bei 1 741 Sterbefällen festgestellt. Für den Zeitraum von Januar bis Februar 2021 war bei 1 259 Todesfällen Covid-19 als Begleiterkrankung angegeben.

Häufigste Todesursache in Nordrhein-Westfalen waren im Februar 2021 mit 29,9 % aller Gestorbenen (5 064 Personen) die Krankheiten des Kreislaufsystems. Zweithäufigste Todesursache waren bösartigen Neubildungen (3 733; 22,0 %) gefolgt von Krankheiten des Atmungssystems (2 612; 15,4 %; inkl. Covid-19).

Für den Zeitraum von Januar bis Februar 2021 liegen für 97,2 % der gemeldeten Sterbefälle die vorläufigen Ergebnisse der Todesursachenstatistik vor. Die Zuordnung der Todesursachen in der vorliegenden Statistik basiert auf den Angaben der den Tod bescheinigenden Ärzte in den ausgestellten Todesbescheinigungen. In der Gruppe der Covid-19-Sterbefälle sind auch Fälle enthalten, bei denen laut der Angaben auf der Todesbescheinigung nicht klar ersichtlich war, ob das Virus durch einen Labortest nachgewiesen oder die Covid-19-Infektion lediglich auf Verdacht dort vermerkt wurde.