Älterer Radler benötigt Rettungswagen

Sich im Alter überschätzen ist gefährlich. Das erfuhr im wahren Sinn des Wortes am Samstag (26. November), um 16:30 Uhr, ein 87jähriger Mann, wohnhaft in Krefeld, der mit seinem Fahrrad die Marktstraße in Richtung der Kreuzung mit der Breite Straße unterwegs war. Eine Zeugin, die zu Fuß in der Fußgängerzone der Marktstraße unterwegs war, sah aus dem Augenwinkel, dass der Fahrradfahrer deutlich unsicher fuhr, plötzlich mit dem Fahrrad nach hinten kippte und mit dem Kopf auf den Boden aufschlug. 

Da er keinen Fahrradhelm trug, waren seine Verletzungen erheblich. Die erwähnte Dame (37) eilte ihm zur Hilfe und wählte den Notruf. Der Mann wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Er war zu dieser Zeit noch ansprechbar. Allerdings konnten die Ärzte im weiteren Verlauf eine sich ergebende akute Lebensgefahr nicht ausschließen.