An Bushalte sexuell angegangen

Eine 33jährige Frau aus Willich wurde am Montag, dem 15.07.19, gegen 05.50 Uhr Opfer einer Sexualstraftat. Die Kripo sucht dringend einen Zeugen, der der jungen Frau zu Hilfe kam und den Tatverdächtigen dadurch zur Flucht veranlasste. 

Die Frau befand sich an der Bushaltestelle am alten Bahnhof auf der Anrather Straße. Dort traf sie auf einen Mann, der an seinem entblößten Geschlechtsteil manipulierte. WIe es im Polizeibericht heißt, ging der Mann auf die Frau zu, hielt sie fest, bedrohte und beleidigte sie sexuell. Sie versuchte sich loszureißen und den Verdächtigen beiseite zu schubsen. Dieser bedrohte die Frau dann mit einem Messer, mit dem er ihr eine oberflächliche Verletzung zufügte. 

Als sich ein Passant an der Bushaltestelle einfand und die Situation erfasste, half er der jungen Frau sofort und veranlasste den Verdächtigen zur Flucht. 

Dieser Zeuge oder weitere Hinweisgeber werden dringend gebeten, sich bei der Polizei mit der Rufnummer 02162/377-0 zu melden. 

Der Verdächtige wird als etwa 170 cm groß geschildert und ca. 40 Jahre alt. Er hatte dunkles kurzgeschnittenes Haar. Bekleidet war er mit einem gelben Oberteil und einer Jeanshose.