Bewaffneter Raubüberfall geklärt

Wie erst heute (17.07.18) bekannt wird, kam es am 27.06.18 gegen 21 Uhr zu einem bewaffneten Raubüberfall auf eine Tankstelle an der Mülforter Straße (Stadtteil Rheydt-Giesenkirchen).

Aus ermittlungstaktischen Gründen hielt die Polizei die Sache zurück.

Es betraten zwei maskierte und mit Schlagstock und Messer bewaffnete Männer betraten die Tankstelle und schlugen sofort einen dort befinden Kunden nieder, bedrohten einen weiteren anwesenden Kunden und den Kassierer mit dem Messer und raubten den Inhalt der Kasse.

Mit ihrer Beute flüchteten die beiden Räuber zu Fuß vom Tankstellengelände. Passanten verfolgten sie, bis sie schließlich von alarmierten Polizisten im Rahmen der Fahndung noch in Tatortnähe in einem Gebüsch festgenommen werden konnten.

Der mit dem Schlagstock niedergeschlagene Kunde wurde mit einem Rettungswagen in Krankenhaus gebracht, welches er nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte.

In ihren Vernehmungen räumten die beiden 16 und 17 Jahre alten Jugendlichen die Tat ein. Sie sagten auch, dass mit drei weiteren jungen Männern vereinbart worden war, dass diese mit einem Fluchtfahrzeug in der Nähe des Tatortes warten würden. Diese hatten sich aber zwischenzeitlich vom vereinbarten Treffpunkt entfernt.

Die beiden Haupttäter wurden nach ihren Vernehmungen wieder entlassen und ein entsprechendes Strafverfahren gegen sie eingeleitet.

Ermittlungen führten schließlich zu den drei weiteren Tatverdächtigen. Es handelt sich hierbei um einen 16jährigen Intensivtäter und zwei weitere, 20 und 25 Jahre alte Männer.

Alle Drei wurden zunächst vorläufig festgenommen, allerdings nach ihren Vernehmungen wieder entlassen. Auch gegen sie richtet sich das eingeleitete Strafverfahren, in der Art, dass sie der Mittäterschaft verdächtig sind.

Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.