Bewaffneter Raubüberfall in Hardt

Zwei unbekannte Räuber haben am 24.01.19 einen Kiosk auf der Vorster Straße überfallen. Sie bedrohten Angestellte mit einer Schusswaffe und einer Axt und erbeuteten u.a. Zigaretten und Bargeld. Es war gegen 08.45 Uhr, als die beiden Männer vermummt den Kiosk betraten und die Verkäuferin sofort lautstark unter Vorhalt einer Schusswaffe aufforderten, die Kasse zu öffnen und ihnen den Schlüssel zu geben.

Einer der Männer hielt die Verkäuferin fest, der zweite schloss von innen ab. Sie raubten. Wie schon erwähnt, die Zigarettenauslage, Bargeld in niedriger dreistelliger Höhe sowie Geldbörse und Telefon der Angestellten. Anschließend liefen sie aus dem Kiosk und flüchteten mit einem schwarzen Pkw der Marke Peugeot, der mit einer dritten Person besetzt war.

Die Polizei leitete unmittelbar nach Nachricht Fahndungsmaßnahmen ein. Es kam zu einer Verfolgungsfahrt mit dem mutmaßlichen Tatfahrzeug, wobei der Fahrer des Peugeot mehrere rote Ampeln missachtete und einen geparkten Pkw rammte. Letztendlich gelang es, zu entkommen. An dem Pkw waren gestohlene Kennzeichen mit Wuppertaler Städtekennung angebracht.

Die beiden Täter, die im Kiosk waren, wurden wie folgt beschrieben: Beide männlich und ca. 30 Jahre alt, beide sprachen akzentfreies Deutsch. Der erste Täter soll etwa 185 cm groß und schlank gewesen sein. Er hatte auffällig strahlend blaue Augen und trug bei der Tat eine schwarze Jacke mit Kapuze, einen schwarzen Schal, eine schwarze Mütze und Handschuhe. Bewaffnet war er mit einer Schusswaffe, die orangefarbene, bzw. gelbe Akzente hatte.

Der zweite Räuber sei ca. 175 cm groß und von normaler Statur gewesen. Bekleidet war er mit einer dunkelroten Jacke mit Kapuze, einem schwarzen Schal, einer schwarzen Mütze und Handschuhen. Er trug eine Axt bei sich, im Hosenbund steckte eine schwarze Schusswaffe.

Die bisherigen Ermittlungen haben ergeben, dass ein potentieller Kunde während der Tat versucht haben soll, den abgeschlossenen Kiosk zu betreten. Die Polizei sucht diesen Mann und weitere Tatzeugen und fragt: Wer hat die Tat beobachtet? Wem ist das flüchtende Fahrzeug wo aufgefallen? Wer hat die Männer ggf. unmaskiert gesehen? Hinweise bitte an die Polizei mit der Rufnummer 02161-290.

Schreibe einen Kommentar