Bösartiger Überfall

Ein 16 Jahre alter Mann aus Süchteln wurde am Montag, dem 18.03.19, Opfer eines bösartigen Überfalls. Es geschah gegen 15.45 Uhr als er am Busbahnhof in Viersen von drei jungen Männern angesprochen wurde, die behaupteten, er habe einen Freund von ihnen beleidigt. Der junge Mann stieg dann in den Bus der Linie 019 und fuhr damit Richtung Süchteln. Als er an der Haltestelle „Thomasweg” ausstieg, kam das Trio wieder auf ihn zu und verfolgte ihn. Was die drei Männer wollten, war schnell klar: seine Smartphone-Kopfhörer. Zwei der drei Männer verfolgten ihn dann in Richtung seiner Wohnung. Einer schlug ihn mit der Faust mehrfach ins Gesicht und forderte die Herausgabe der Kopfhörer. Der andere Mann hielt ihn fest. Als der Überfallene sich aus dem Griff befreien konnte, klingelte er an einem Haus. Daraufhin verschwanden die Männer.

Das Opfer beschreibt das Trio so: Einer war etwa 16 bis 17 Jahre alt, 1,70 m groß und blondhaarig, von normaler Statur. Der zweite wirkte dagegen muskulös, war etwa 18 bis 19 Jahre alt und ungefähr 1,85 m groß, schwarzhaarig mit dunklet Kleidung – unter anderem einen schwarzen Kapuzenpullover – und er lispelte. Der dritte Mann war Brillenträger, auffällig dünn, dunkelhaarig und ungefähr 1,80 m groß.

Die Polizei fragt, wer hat den Vorfall am Busbahnhof in Viersen oder am Thomasweg in Süchteln beobachtet? Wer kennt ein Trio, auf das die Beschreibung zutrifft? Hinweise bitte an die Kripo, Rufnummer 02162/377-0.