Brutaler Raubüberfall

Brutaler Überfall am gestrigen Sonntagnachmittag (17.05.20). Drei maskierte Täter machten sich in einer Garage an der Kleiststraße über den Inhaber her und verletzten ihn schwer und sind anschließend mit Beute geflüchtet. Die Polizei sucht Zeugen. 

Gegen 17:30 Uhr öffnete der 38jährige Krefelder das Tor zu seiner Garage und parkte seinen Oldtimer. Als er ausstieg, riss ihn ein maskierter Mann zu Boden, schlug mehrfach mit der Faust in sein Gesicht und versuchte, ihn mit Kabelbinder und Klebeband zu fesseln. Das Opfer konnte sich gegen den Fesselversuch wehren, woraufhin zwei weitere maskierte Männer die Garage betraten und das Tor hinter sich verschlossen. Die drei Räuber schlugen und traten auf den am Boden liegenden Mann ein und forderten die Herausgabe von Geld. Als er der Aufforderung nicht nachkam, entwendeten die Männer sein Mobiltelefon und die Geldbörse aus einem Beutel. Anschließend flüchteten die Männer zu Fuß in Richtung Arndtstraße. 

Der schwerverletzte 38jährige suchte bei einem Nachbarn Hilfe. Dieser verständigte die Polizei. Das Opfer kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Eine umgehend eingeleitete Fahndung verlief erfolglos. 

Die drei Täter sind circa 1,70 m bis 1,75 m groß, zwischen 20 und 30 Jahre alt und von sportlicher Statur. Sie trugen schwarze Kleidung und Sportschuhe. 

Wer etwas zu dem Raubüberfall sagen kann, wende sich bitte an die Polizei Krefeld, Rufnummer 02151 6340 oder per eMail an: hinweise.krefeld@polizei.nrw.de