Damit sich Jugendliche wohlfühlen

Der Rotary Club Mönchengladbach hat € 12 000,- gespendet, damit der komplette Wohn- und Esszimmerbereich der Jugendgruppe Evangelische Jugend- und Familienhilfe Kaarst Büttgen renoviert werden kann. Außerdem werden neue Möbel angeschafft, so dass der gesamte Bereich wohnlicher wird.

Die 1955 gegründete Organisation betreibt drei stationäre Jugendhilfegruppen, in denen Kinder und Jugendliche wohnen, die aus unterschiedlichen Gründen aus ihren Herkunftsfamilien genommen werden mussten. Dabei kann eine psychische Erkrankung der Eltern genauso ein Grund für die Inobhutnahme der Kinder sein wie eine Überforderungssituation im Elternhaus. Wenn Kinder nicht in ihrer Familie aufwachsen können, brauchen sie neue, familienähnliche Strukturen, in denen sie sich akzeptiert und zugehörig fühlen, ein Umfeld, das ihnen Sicherheit und Kontinuität eines Zuhauses bietet.

Das Foto zeigt Dr. Gunther Voswinckel, ehemaliger Präsident des Rotary Club Mönchengladbach, überreicht Nina Baumanns (Mitte), Gruppenleiterin der Evangelischen Jugend- und Familienhilfe gGmbH, und der Pädagogin Kristina Joepen (links) einen Spendenscheck in Höhe von € 12.000,-.