Die Folgen der Gleichberechtigung

Frau fährt betrunken gegen Ampelmast. Es war eine 52jährige Autofahrerin, die alkoholisierte am 23.01.18 um 18:50 Uhr bei einem Unfall auf der Hardter Landstraße gegen einen Ampelmast und ein Verkehrszeichen fuhr. Mehreren Zeugen war die Frau kurz zuvor aufgefallen, weil sie ihr Auto offensichtlich kaum im Griff hatte: Sie war in starken Schlangenlinien und mehrfach gegen Bordsteine gefahren. An der Einmündung der Straße “Pastorenkamp” verlor sie dann die Kontrolle über ihren Pkw und fuhr zunächst gegen ein Verkehrszeichen und danach gegen einen Ampelmast. Am Unfallort wurde festgestellt, dass sie deutlich alkoholisiert war. Im Auto befanden sich entsprechende Flaschen. Ein Vortest ergab einen Wert von mehr als 2 Promille. Darüber hinaus gab die Dame an an, dass sie vor der Fahrt neben Alkohol noch Medikamente zu sich genommen habe. Bei dem Unfall selber wurde die Fahrerin, die alleine in dem Auto gesessen hatte, leicht verletzt. Aufgrund des Mischkonsums von Alkohol und Medikamenten aber wurde sie stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Ihr wurden Blutproben entnommen. Der Führerschein wurde sichergestellt, ein entsprechendes Verfahren eingeleitet.

Schreibe einen Kommentar