Diensthund stellt Einbrecher

In der Nacht zu Montag (22.03.21) hat ein Diensthund bei einer Durchsuchung einen Mann gestellt, der in das Finanzamt eingebrochen war. Geld hat er wohl nicht gesucht, jedenfalls keins gefunden. 

Gegen 1 Uhr hörte ein Anwohner das Klirren einer Scheibe im Erdgeschoss des Finanzamtes an der Grenzstraße. Er informierte die Polizei. Die Beamten umstellten das Gebäude und setzten für die Durchsuchung einen Polizeihund ein. Kurze Zeit später konnte dieser den Täter im 5. Obergeschoss stellen. 

Ein 59jähriger war durch ein eingeschlagenes Fenster in das Gebäude gelangt. Er hatte mehrere Türen aufgehebelt, Räume durchwühlt und aus der Kantine Laptop sowie Lebensmittel an sich genommen. 

Der bereits wegen Eigentumsdelikten polizeibekannte Mamm stand unter dem Einfluss von Drogen und wurde vorläufig festgenommen. Zwischenzeitich wurde er wegen fehlender Haftgründe entlassen.