Disput um Maske endet skandalös

Zuviel Kraft und zu wenig Verstand führten am Donnerstag (20.01.22) zu erheblichen Schäden an Busfahrer und seinem Schutz. 

Ein steig Mann gegen 10:15 Uhr in einen Bus und wurde vom Busfahrer (45) aufgerfordert, die obligatorische Maske aufzuziehen. Der Mann beleidigte den Fahrer, kam der Aufforderung aber schließlich nach. Kurz nachdem der Bus gegen 10:45 Uhr seine Fahrt von der Haltestelle Am Röttgen fortgesetzt hatte, verlangte der Mann lautstark und mit wiederholten Beleidigungen, herausgelassen zu werden. Als der Busfahrer dem nicht folgte, schlug der Fahrgast mit der Faust gegen die Scheibe der Fahrerkabine. Die umherfliegenden Splitter verletzten den Fahrer mit mehreren kleinen Schnitten. Noch während der Fahrt öffnete der Unold die hintere Bustür gewaltsam, sprang auf die Straße und flüchtete über die Alte Krefelder Straße in Richtung Mündelheimer Straße. Der Busfahrer informierte die Polizei.

Der Übeltäter wird als etwa 1,80 m groß gechildert, zwischen 20 und 28 Jahre alt, habe eine schlanke Statur und „südländisches” Aussehen. Er hat ein gepflegtes Äußeres, kurze dunkle Haare und einen dunklen gepflegten Schnäuzer. Er trug eine weinrote Kappe, einen beigen Pulli, eine gelbe Winterjacke unter dem Arm, eine dunkle Jeans und dunkle Sneakers.

Wer etwas zu den Ereignissen sagen kann, wende Sie sich bitte telefonisch mit der Nr. 02151 6340 an die Polizei oder per eMail an hinweise.krefeld@polizei.nrw.de.