Dreiste Masche

Am heutigen Mittwoch (28.02.18) kam es gegen 10.55 Uhr in Sankt Tönis-Tönisvorst zu einer Nötigung. Es schellte eine fremde Frau bei einer betagten Seniorin an einem Einfamilienhaus auf der Pappelallee. Die Frau gab vor, gebrauchte Gegenstände ankaufen zu wollen, drückte die Seniorin zur Seite und begab sich ungefragt in alle Räume und auch ins Obergeschoss. Als die Seniorin das Obergeschoss ebenfalls erreicht hatte traf sie die unerwünschte Besucherin im Schlafzimmer als sie Schmuck aus einer Schatulle an sich genommen hatte. Der Seniorin gelang es, der Frau den Schmuck abzunehmen.

Die Fremde verließ daraufhin – vermutlich ohne Beute – das Haus.

Die Fremde wird wie folgt beschrieben: Etwa 55 – 60 Jahre alt und etwa 168 cm groß. Sie hatte braune, zu einem Zopf gebundene Haare und einen getönten Teint. Die Seniorin vermutet, dass sich um eine „Ausländerin” gehandelt haben könne, die allerdings akzentfrei Deutsch sprach. Angezogen war sie mit einem braunen Wollmantel und einem braunen Schal.

Die Polizei fragt, hat die angebliche Gebrauchtwarenhändlerin auch andernorts ihr Glück versucht? Hinweise bitte mit der Rufnummer 02162/377-0.

Kategorien News

Schreibe einen Kommentar