Dummer Mann in Geldnot

Am Donnerstagmorgen (26.03.20) hat ein Mann gleich drei Mal erfolglos versucht, an Bargeld zu kommen. Schließlich konnte er festgenommen werden.

Gegen 9.05 Uhr fiel der Mann zum ersten Mal auf, als er eine Bankfiliale an der Buschstraße aufsuchte. Er verlangte am Kassenschalter Geld, wurde aber von der Mitarbeiterin abgewiesen. 

Daraufhin verließ er die Räumlichkeit. Die Bankmitarbeiterin hörte kurz danach, wie eine Frau vor dem Gebäude um Hilfe rief. Es handelte sich um eine Kundin (54), die am Automaten Bankauszüge abgeholt hatte. Als sie die Bank verließ, sei der Tatverdächtige von hinten an sie herangetreten, habe an ihrem Ärmel gerissen und sie dabei umgedreht. Sodann forderte er von ihr die Herausgabe von Bargeld. Aufgrund ihrer Kampfsporterfahrung konnte sie den Mann abweisen. Außerdem schrie sie ihn an: “Nein, du bekommst mein Geld nicht, Hilfe!” Daraufhin flüchtete der Übeltäter in Richtung Bockumer Platz. 

Dort versuchte er nur 5 Minuten später, in einem Obstgeschäft an Geld zu gelangen. Zielstrebig lief er in den Kassenbereich, schubste eine Mitarbeiterin zur Seite und wollte sich aus der Kasse bedienen. Auch hier konnte die Frau ihn wegdrängen, woraufhin er erneut die Flucht ergriff. 

Polizeibeamte konnten die Identität des Mannes bei der Bank ermitteln. Sie nahmen ihn an seiner Wohnanschrift vorläufig fest. Den 44jährigen erwartet nun ein Strafverfahren. Er ist polizeibekannt.