Eine Spur führt nach Krefeld

Die Kriminalpolizeidirektion Rottweil ermittelt in einem mutmaßlichen Mordfall, der sich bereits 2019 ereignete. Am heutigen Freitag (20.11.20) teilte sie mit, dass eine Spur nach Krefeld führe.

Der Fall: Mutmaßlich Opfer eines Tötungsdelikts wurde ein 51jähriger Mann, der bereits Anfang Juni 2019 aus seinem gewohnten Lebensumfeld in Gaienhofen-Hemmenhofen (In der Nähe von Konstanz) verschwand und seitdem vermisst wird. Nachdem Familienangehörige die Polizei über das plötzliche und nicht erklärbare Verschwinden informiert hatten, leitete diese Nachforschungen am Wohnort des Mannes sowie in dessen persönlichem Umfeld ein. Im Rahmen der kriminalpolizeilichen Ermittlungen verdichteten sich zwischenzeitlich die Hinweise, dass der Mann getötet wurde. Aufgrund der vorliegenden Erkenntnisse wurden am Samstag, dem 27.07.19, zwei Personen aus dem privaten Umfeld des Mannes vorläufig festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Konstanz dem zuständigen Haftrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete. Das hat aber den Verbleib des potentiellen Opfers nicht erhellt. 

Schmuck- und Wertsachenverkäufe aus dem Besitz des Verschwundenen führen nach Krefeld. 

Es wurde eine Sonderkommission „Hase” gebildet, die in den nächsten Tagen mit einer Flugblattaktion gezielt  Aufmerksamkeit zu dem Fall erzeugten will

Wem etwas zu dem Geschilderten einfällt, wird gebeten sich mit der Kriminalpolizeidirektion Rottweil, Telefon 0741/4770 oder an jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

Es winkt eine Belohnung von € 3000,-

Kategorien News