Erneuter Bankraub zum Nachteil der Stadtsparkasse

vign.raubZiel des Bankräubers war die Stadtsparkasse im Stadtteil Pesch. Sie – an der Pescher Straße 175 – wurde am 08.08.16 die gegen 10.35 Uhr von einem maskierten Mann aufgesucht, der von der Kassiererin unter Vorhalt einer kleinen schwarzen Pistole Bargeld forderte. Die vierstellige Beute steckte er in eine weiße Plastiktüte und flüchtete aus der Sparkassenfiliale.

Es konnte beobachtet werden, dass der Täter an der Beifahrerseite in einen vor der Filiale stehenden blauen VW Golf mit belgischen Kennzeichen einstieg. Das Täterfahrzeug wurde von einem ebenfalls maskierten Täter gesteuert. Das Fahrzeug flüchtete über die Elisabethstraße, Charlottenstraße in Richtung Prinzenstraße. Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen verliefen negativ.

Während der Fahndung meldete sich eine Reihe von Zeugen.

Für Hinweise die zur Ergreifung der Täter und zur Wiedererlangung der Beute führen hat die Stadtsparkasse eine Belohnung von 5000- € ausgesetzt.

Die Polizei fragt, wer hat die Täter vor oder nach der Tat beobachtet? Wer kann Angaben zur Flucht mit dem Fluchtfahrzeug machen?

Personenbeschreibung: Bankräuber: männlich, 20-25 Jahre alt, ca. 180cm groß, ca. 80 kg schwer, blauer Trainingsanzug, Lacoste-Schuhe weiß, schwarze Mütze bzw. Maskierung.
Bewaffnung: kleine schwarze Pistole.

Fahrer: Gesichtsmaske, keine weitere Beschreibung.

Fluchtfahrzeug: blauer VW-Golf mit belgischem Kennzeichen, das in Eupen gestohlen wurde.

Am Dienstagnachmittag geht die Polizei mit einer Fotomontage in die Öffentlichkeit.

Hinweise bitte an die Polizei Mönchengladbach, Tel.-Nr. 02161-290.

Schreibe einen Kommentar