Familiendrama – Mordkommission ermittelt

Mit einem Messer ist am Sonntagmorgen (23.08.20) ein Mann (21) gegen 2:20 Uhr auf der Ferdinandstraße in Kleve auf seine Lebensgefährtin (19) sowie deren Schwester (28) und Sohn (11) losgegangen und hat sie schwer verletzt. Um das Familiendrama aufzuklären, ist beim Polizeipräsidium Krefeld eine Mordkommission eingerichtet worden.

Soweit bekannt, haben am Samstagabend der junge Mann und die Frau mit einigen Bekannten an der Wohnanschrift der 28jährigen Schwester auf der Turmstraße in Kleve gefeiert. Bereits dort kam es nach Zeugenaussagen zu ersten Streitereien zwischen dem jungen Paar. 

Später begaben sich die beiden mit der Schwester und ihrem 11jährigen Sohn in die gemeinsame Wohnung an der Ferdinandstraße. Dort kam es im Schlafzimmer zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen dem Mann, der Wohungsinhaber ist und seiner Lebensgefährtin, in dessen Verlauf er ihr ins Gesicht schlug. Durch den Streit wurden Schwester und Sohn aufgeweckt. Als sie zur Hilfe eilten, griff der Mann seine Lebensgefährtin, deren Schwester und den Jungen mit einem Messer an und verletzte sie schwer. Die Frau flüchtete durch den Hausflur auf die Straße. Erst dort ließ der Übeltäter von ihr ab. 

Sie erlitt schwere Verletzungen im Kopf- und Schulterbereich. Lebensgefahr besteht mittlerweile nicht mehr. Ihr Junge und seine Tante befinden sich ebenfalls noch im Krankenhaus. 

Das Amtsgericht Kleve hat am heutigen Montag (24.08.20) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kleve einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags gegen den Übeltäter erlassen, der polnischen Staatsbürger ist und Untersuchungshaft angeordnet.