Flughafen Düsseldorf verliert Zuspruch

Von den sechs großen NRW-Flughäfen verreisten im ersten Halbjahr 2018 mehr 9,7 Millionen Passagiere. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als amtliche Statistikstelle mitteilt, waren das 2,3 % weniger Fluggäste als im ersten Halbjahr 2017.

Wenn man es bundesweit betrachtet, starteten 17,2 % aller gewerblich beförderten Passagiere in Deutschland von einem der Hauptverkehrsflughäfen in NRW.

Nahezu 7,8 Millionen der von dem NRW-Flughäfen gestarteten Passagiere flogen ins Ausland (+0,2 %); das Passagieraufkommen bei Inlandsflügen lag bei fast zwei Millionen Passagieren (−11,1 %).

Das Passagieraufkommen bei Flügen ins Ausland stieg im ersten Halbjahr 2018 an den Flughäfen Köln/Bonn (+13,0 %), Dortmund (+12,6 %), Paderborn/Lippstadt (+1,0 %) und Niederrhein/Weeze (+0,9 %).

Rückläufige Zahlen bei den Auslandspassagieren verzeichneten die Flughäfen Düsseldorf (−6,2 %) – hier wahrscheinlich wegen des Ausfalls von airberlin – und Münster/Osnabrück (−1,6 %).

Das Foto erlaubt einen Blick in einen Wartebereich des Düsseldorfer Flughafens, es ist ein Detail eines Screenshots der Webseite.

Schreibe einen Kommentar