Folgenschwerer Auffahrunfall

Neue Streifenwagen in NRW. Die Aufnahme entstand in Düsseldorf

Zu einem Auffahrunfall mit erheblichem Personen- und Sachschaden kam es heute Nachmittag (18.11.19) an einer rot zeigenden Ampel Richtung Nordwall. Eine Frau wurde leicht und ein Mann schwer verletzt. Insgesamt wurden vier Autos und ein Linienbus beschädigt. 

Gegen 13:30 Uhr fuhr der 28jährige Fahrer eines Opel Corsa auf eine Reihe wartender Autos auf. Diese standen an der erwähnten roten Ampel. Auf gleicher Höhe hielt ein Linienbus, in dem sich 15 Fahrgäste befanden. 

Der Corsa prallte in einen Van und schob diesen auf zwei weitere Autos auf. Er selbst schleuderte rechts an den Autos vorbei, stieß mit dem Bus zusammen und kam quer zur Fahrbahn zum Stehen. 

Die Fahrgäste und der Fahrer blieben unverletzt. Eine Autofahrerin wurde leicht, der Corsafahrer schwer verletzt. Er wird aktuell in einem Krankenhaus behandelt. 

Es entstand hoher Sachschaden. Der Bereich wurde für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme gesperrt. Es kam zu erheblichen Verkehrsstörungen.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.