Frau mißhandelt und beraubt

Eine 49jährige Frau aus Mönchengladbach ist in der Nacht von Freitag auf Samstag (20.7.19, ca. 2 Uhr) im Bereich Mönchengladbach-Dahl, An der Landwehr, Opfer eines Sexualdeliktes und eines Handtaschenraubes geworden. Die Frau wollte vom Marienplatz in Rheydt mit einem Bus nach Hause fahren. An der Bushaltestelle traf sie auf eine Mann. Mit diesem kam sie ins Gespräch. Da angeblich kein Bus mehr fahre, bot der Unbekannte an, die Frau zu Fuß bis nach Hause zu begleiten. Der Weg führte über die Friedrich-Ebert-Straße und den Bereich Hangbuschweg zu einem Weg der parallel zur Bahnlinie Richtung Dahl Landwehr/An der Landwehr verläuft. Hier kam es nach Angaben der Geschädigten zu einem gewalttätigen Übergriff und dem Versuch die Geschädigte zu vergewaltigen.

Der Täter habe die Geschädigte mehrfachgeschlagen und zu Boden geworfen. Vermutlich aufgrund der Gegenwehr des Opfers hat der Täter von ihr abgelassen, die Handtasche der Geschädigten geraubt und ist geflüchtet. Das Opfer suchte im Bereich An der Landwehr die Hilfe von unbeteiligten Zeugen und bat um Verständigung der Polizei. Die sofort eingeleitete Fahndung nach verlief ergebnislos. Der Täter wird wie folgt beschrieben: ca. 165-170 cm groß, ca. 28-33 Jahre alt, dunkelblonde, kurze Haare, brauner Hauttyp (südländisch wirkend), sprach akzentfrei Deutsch;

Bekleidung: weißes Shirt, dunkle Jacke, Jeanshose, weiße Turnschuhe. Die Polizei Mönchengladbach sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können und nennt hierfür die Tel.-Nr- 02161/29-0.