Friseurtermin war wichtiger

Friseurtermine sind in Coronazeiten anders als sonst. Anmeldefristen von sechs Wochen im Voraus sind eher normal. Vielleicht hat deshalb eine 82jährige Dame einen Fehler gemacht. Am gestrigen Dienstagmittag (04. 08.20) verursachte sie einen Unfall an der Trautstraße und eilte dann davon, ohne die Polizei zu informieren: zu ihrem Friseur. 

Gegen 11:15 Uhr touchierte die VW-Fahrerin einen am Fahrbahnrand geparkten Audi, in dem ein dreijähriger Junge saß. Seine  Mutter – 38jährig , wie sich später herausstellte – stand währenddessen neben dem Fahrzeug. Der Junge blieb unverletzt, allerdings entstand an beiden Autos erheblicher Sachschaden. Die Unfallverursacherin blieb nach dem Zusammenstoß kurz stehen und erkundigte sich nach dem Wohlergehen des Dreijährigen und seiner Mutter. Anschließend gab sie an, sie habe jetzt einen Friseurtermin und würde später wiederkommen und fuhr davon, woraufhin die Mutter die Polizei rief. 

Die Beamten konnten das gesuchte Fahrzeug ausfindig machen und die Fahrerin im Friseursalon antreffen. Ihr Führerschein wurde beschlagnahmt, und ein Strafverfahren eingeleitet.