Gastgewerbe in NRW übers Jahr schwach

Die Umsätze im nordrhein-westfälischen Gastgewerbe waren im November 2018 real – also unter Berücksichtigung der Preisentwicklung – um 0,6 % höher als im entsprechenden Vorjahresmonat. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt anhand vorläufiger Ergebnisse mitteilt, stiegen die Umsätze nominal um 3,0 %. Die Beschäftigtenzahl sank um 0,1 % gegenüber November 2017.

In der Beherbergung reduzierte sich der Umsatz real um 2,2 %; nominal waren die Umsätze hier um 0,3 % höher als im November 2017. Die Gastronomieunternehmen erzielten real um 1,8 % höhere Umsätze als ein Jahr zuvor; nominal stiegen die Umsätze um 4,2 %.

Für die ersten elf Monate dieses Jahres ermittelten die Statistiker für das nordrhein-westfälische Gastgewerbe einen realen Umsatzrückgang von 1,3 % gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum; nominal stiegen die Umsätze um 0,8 %.

Die Messzahlen der Gastgewerbestatistik wurden ab Berichtsmonat März 2018 auf das neue Basisjahr 2015 umgestellt. Da die Umstellung des Gastgewerbepreisindexes auf das Basisjahr 2015 erst zum Jahreswechsel 2018/2019 erfolgen kann, basiert die Berechnung der preisbereinigten (realen) Messzahlen auf einem vorläufigen Gastgewerbepreisindex. (IT.NRW)

Schreibe einen Kommentar