Hat Morgenstund Gold im Mund?

Unsanft geweckt durch Lärm wurden heute Morgen (03.06.18) um 05.50 Uhr mehrere Bewohner im Einmündungsbereich Gartenstraße und Mühlenstraße im Stadtteil Rheydt.

Eine 26jährige Frau aus Rheydt hatte sich vorher den Schlüssel eines Pkw Kia, der einer Nachbarin gehört, angeeignet. Sie befuhr mit diesem Pkw die Mühlenstraße aus Richtung Brucknerallee in Richtung Gartenstraße. An der Kreuzung zur Gartenstraße bog sie dann links ab, um unmittelbar danach wieder nach rechts in die Mühlenstraße in Richtung Friedhofstraße abzubiegen. Hier überfuhr die junge Frau die Mittelinsel und riss ein dort aufgestelltes Verkehrszeichen aus der Verankerung. Es wurde später in ca. 10 m Entfernung von seinem ursprünglichen Platz aufgefunden.

Damit war die Unglüvkfahrt aber noch nicht zuende. Das Fahrzeug prallte auf dem – aus Sicht der Fahrerin rechten – Gehweg vor den Mast eines Verkehrszeichens und kam zwischen zwei geparkten Pkw zum Stillstand. Hierbei wurden diese beiden Pkw und das Verkehrszeichen, 30er Zone, beschädigt. Die 26jährige blieb bei dem
Verkehrsunfall unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. € 6.500,-, heißt es im Polizeibericht.

Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass die Verursacherin nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Ein durchgeführter Drogenvortest verlief positiv, so dass eine Blutprobe angeordnet werden musste.

Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

Aufgrund der Unfallzeit kam es zu keinen nennenswerten Verkehrsstörungen.

Schreibe einen Kommentar