Heimatpreis ausgelobt

Die Stadt Krefeld verleiht in diesem Jahr den mit 15.000,- € dotierten Heimat-Preis. Die Auszeichnung wird vom NRW-Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung finanziert. Damit soll das Engagement der Menschen prämiert werden, die sich um das, was man Heimat nennt, jeden Tag, im Großen wie im Kleinen, verdient machen. Bewerben können sich Einwohner, Verbände, Vereine und Vereinigungen, die sich in besonderem Maße engagieren sowie nachahmenswerte Projekte durchführen, welche die Verbundenheit mit der Stadt oder Region fördern. Interessierten werden gebeten, ihre Idee, Projekte und Arbeiten zum Thema „Heimat” bis Mittwoch, 15. September, bei der Stadtverwaltung einzureichen.

Der Preis kann jeder natürlichen oder juristischen Person, Personengruppe, Arbeitsgemeinschaft oder Institution verliehen werden, die ihren Wohnsitz, Arbeitsort beziehungsweise ihre Geschäftsniederlassung in Krefeld hat oder – wenn das nicht zutrifft –  eine enge Beziehung zur Stadt Krefeld besitzt. Die Kommune kann den Heimat-Preis als einen einzelnen Preis oder ihn in drei Preiskategorien aufteilen. Die Auszeichnung wird durch den Rat der Stadt Krefeld aufgrund eines Vorschlages einer Jury verliehen. Die Entscheidung wird in nichtöffentlicher Sitzung getroffen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Eine Bewerbung ist unter dem Stichwort „Heimatpreis 2021″ bis Mittwoch, 15. September, per eMail an heimatpreis@krefeld.de sowie per Post an die Stadt Krefeld, Der Oberbürgermeister, Von-der-Leyen-Platz 1, 47798 Krefeld, möglich. Fragen bezüglich des Heimat-Preises können ebenfalls an die gleiche eMail-Adresse gerichtet werden.