Kiosk ausgeraubt

Zwei bewaffnete Männer überfielen am Donnerstagabend (06.06.19) den Bahnhofskiosk in Viersen. Sie raubten Bargeld und Zigaretten.

Gegen 23 Uhr betraten zwei bislang unbekannte Männer durch den hinteren Eingang (Ausgang Scheldefahrt) den Tunnel des Bahnhofs und begaben sich von der Eingangshalle in den dortigen Kiosk. Sie bedrohten den Angestellten mit einer Schusswaffe und entnahmen das Bargeld aus der Kasse sowie Zigaretten aus dem Verkaufsregal. Nach der Tat flüchteten sie in Richtung Hinterausgang und von dort aus vermutlich weiter zu Fuß in Richtung Limburgweg. Eine eingeleitete Fahndung blieb erfolglos.

Die Männer werden wie folgt beschrieben: Der mit schwarzer Schusswaffe bewaffnete Mann war zwischen 185 cm – 190 cm groß und kräftig. Er hatte dunkelbraune Haare und trug eine beige Baseball-Kappe. Sein Gesicht hatte er mit einem dunklen Tuch mit hellem Muster teilweise verdeckt. Er war mit einer hellblauen Jeansjacke mit beigem Kragen und einem dunklen Pulli/T-Shirt darunter bekleidet. Seine helle Hose mit eng anliegenden Beinen hatte seitlich dunkle Streifen bzw. Reißverschlüsse in Höhe der Unterschenkel. Er trug blaue Turnschuhe. Sein Komplize war etwa 180 cm groß und schlank. Er trug eine Baseballkappe mit hellem Schirm und eine schwarze Kapuzenjacke mit weißem Reißverschluss. Er trug eine knielange schwarze Hose und helle Turnschuhe. Sein Gesicht verdeckte er durch die tief hineingezogene Kapuze seiner Jacke sowie ebenfalls mit einem Tuch. Die Männer sprachen Deutsch mit Akzent.

Die Polizei fragt: Wer hat Männer vor oder nach der Tat in Bahnhofsnähe gesehen, auf welche die Beschreibung paßt? Wer kann sonstige Angaben machen? Hinweise bitte mit der Rufnummer 02162/377-0.

1 Gedanke zu “Kiosk ausgeraubt”

Kommentare sind geschlossen.