Krimi um Diebstahl eines Range Rover

Am heutigen Morgen (03.12.16), kurz vor 3 Uhr, wurde von einem umfriedeten Grundstück eines an der Kaldenkirchener Straße gelegenen Wohnhauses ein hochwertigen Range Rover gestohlen, nachdem Unbekannte das Tor zum Grundstück durch Manipulation geöffnet hatten. Nachdem der Eigentümer des Fahrzeugs den Diebstahl bemerkte, alarmierte er die Polizei. Durch ein im Fahrzeug verbautes Ortungssystem konnte der Standort wenig später im Bereich Viersen Helenabrunn festgestellt werden. Als Streifenwagen und Zivilfahnder am Standort des Range Rover eintrafen und die Diebe stellen wollten, setzte der Fahrer des mit mindestens zwei Personen besetzten Fahrzeugs plötzlich mit hoher Geschwindigkeit zurück. Ein hinter dem Range Rover befindlicher Polizist konnte sich nur durch einen Sprung zur Seite retten. Der Fahrer raste weiter und stieß gegen einen zivilen Streifenwagen, der durch den Zusammenstoß völlig zerstört wurde. Daraufhin wurden einige Schüsse in Richtung Reifen abgegeben, die aber eine anschließende Flucht in Richtung Mönchengladbach nicht verhinderten.

Der Fahrer des Range Rover raste anschließend mit rücksichtsloser und halsbrecherischer Fahrweise durch das nächtliche Mönchengladbach, wobei oftmals der Sichtkontakt verloren ging, aber der Standort dank des Ortungssystems immer bekannt blieb. Die Flucht endete schließlich auf dem Parkplatz am alten Friedhof im Stadtteil Giesenkirchen, wo der Range Rover verlassen aufgefunden wurde. Eine anschließende Durchsuchungsaktion im Umfeld brachte keinen Erfolg.

Das gestohlene Fahrzeug wurde sichergestellt.

Ermittlungen dauern an.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei mit Telefon-Nr. 02161-290.

Schreibe einen Kommentar