Mehr Kinder können in Betreuung

Die Zahl der an Corona aktuell erkrankten Menschen in Krefeld ist weiter leicht angestiegen: Stand Sonntag, 19. 04.20, 0 Uhr hat der Fachbereich Gesundheit der Stadt Krefeld 118 (Vortag 112) aktuell Infizierte gezählt. Keinen neuen Angaben liegen aus den Krankenhäusern vor, am Freitag wurden 30 Personen stationär behandelt, neun davon intensiv-medizinisch. Nunmehr gelten 271 (Vortag 269) Personen als geheilt, insgesamt sind bisher 400 (Vortag 392) Personen positiv getestet worden. Elf dieser Personen sind verstorben.

Da neue Berufsgruppen die Möglichkeit haben, ihre Kinder in Kindertageseinrichtungen oder Schulen bis zur Klasse sechs betreuen zu lassen, sind entsprechende Antragsformulare und Informationen nun in den “Informationen für Eltern”  auf de Webseite der Stadt:

Ab Donnerstag, 23.04.20, haben Personen Anspruch darauf, ihre Kinder in der Schule notbetreuen zu lassen, wenn mindestens eine sorgeberechtigte Person in einer dieser Branchen tätig ist.Es ist in allen Fällen eine Erklärung der Eltern/ Erziehungsberechtigten erforderlich, dass das Kind

– keine Krankheitssymptome aufweist und

– wissentlich nicht in Kontakt zu infizierten Personen steht, es sei denn, dass seit dem Kontakt mit infizierten Personen 14 Tage vergangen sind und das Kind keine Krankheitssymptome aufweist oder

– sich nicht in einem Gebiet aufgehalten hat, das durch das Robert Koch-Institut (RKI) aktuell als Risikogebiet ausgewiesen ist (tagesaktuell abrufbar im Internet), bzw. 14 Tage seit Rückkehr aus diesem Risikogebiet vergangen sind und das Kind keine Krankheitssymptome zeigt.

Diese Regelungen gelten ausnahmslos.