Mehr Normalität ist in Sicht

Während in Mönchengladbach die Außengastronomie wieder öffnet, in Viersen schon seit einger Zeit wieder offen ist, ist das in Krefeld Pfingsten nicht der Fall. Die Stadt hat vom NW-Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) allerdings die offizielle Bestätigung erhalten, dass ab Freitag, 21. Mai, die Geschäfte in Krefeld wieder im Modus „Click & Meet” handeln dürfen.

Entscheidend für eine Hinwendung zur Normalität  sind die Regelungen im Infektionsschutzgesetz. Demnach haben an fünf aufeinander folgenden Werktagen die Inzidenzen unter 100 zu liegen. Dann entfällt, was in der „Bundesnotbremse“ festgelegt ist. Das Land hat für diesen Fall in den Landesverordnungen, konkret in der Coronaschutzverordnung, entsprechende Regelungen für die jeweilige Kommune getroffen. Erst wenn das Land die Unterschreitung des Schwellenwertes von 100 in einer Allgemeinverfügung für die jeweilige Kommune festgestellt hat, können weitere Normalisierungen in der Stadt umgesetzt werden. Aktuell liegt der Inzidenzwert in Krefeld seit dem Mittwoch erstmals seit Wochen wieder unter 100, bei 98,9 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen.

In Deutschland insgesamt liegt die Inzidenz seit Tagen deutlich unter der magischen 100.