Mehr Roomnights in NRW

Im ersten Quartal des Jahres 2019 wurden fast 5,3 Mio. Ankünfte in 5 080 nordrhein-westfälischen Beherbergungsbetriebe (mit mindestens zehn Gästebetten und auf Campingplätzen) gezählten; daraus entstanden 11,5 Mio. Übernachtungen. Wie das Statistische Landesamt mitteilt, war die Besucherzahl um 2,5 % und die der Übernachtungen um 1,0 % höher als ein Jahr zuvor. Bei den Gästen aus dem Inland übertraf sowohl die Zahl der Ankünfte (4,1 Mio.; +3,0 %) als auch die der Übernachtungen (9,0 Mio.; +1,0 %) das Ergebnis von 2018. Die Zahl der Gäste aus dem Ausland (1,2 Mio.; +0,9 %) und deren Übernachtungen (2,4 Mio.; +1,1 %) waren im ersten Vierteljahr2019 ebenfalls höher als ein Jahr zuvor.

Wie die Grafik zeigt, konnten in zehn von zwölf Reisegebieten des Landes mehr Gästeankünfte verbucht werden als ein Jahr zuvor. Im Sauerland und im Bergischen Land – wichtige touristische Destinationen – wurden im ersten Quartal weniger Besucher als im Vorjahresquartal gezählt. Besonders rückläufig war in der Region Aachen-Eifel die Anzahl der Roomnights aus dem Ausland.