Mit Messer Flucht erzwungen

Am Dienstagabend (10.12.19) kam es zu einem folgenschweren Zwischenfall in einem Krankenhaus auf dem Dießemer Bruch. Es geschah gegen 18.30 Uhr als ein Mann, der sich in einer geschlossenen Abteilung befand, unter Vorhalt eines Messers die Flucht erzwang.

Er begab sich zum Parkplatz des Krankenhauses und nötigte einen Mann unter Vorhalt des Messers zur Herausgabe seiens Autos, als der gerade seine Kinder anschnallen wollte. Geistesgegenwärtig riss er die beiden Kinder aus dem Fahrzeug und überließ das Fahrzeug. Das durchbrach die geschlossene Schranke des Parkplatzes und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Gath. 

Zwischenzeitlich waren Streifenwagen der Polizei eingetroffene und nahmen die Verfolgung auf. Auf der Untergath hielt der Flüchtige an. Dort überwältigten ihn die Polizeibeamten unter Eisnatz von Pfefferspray. 

Bei dem Übeltäter handelt es sich um einen 23jährigen Syrer, der in Krefeld wohnt. Er ist polizeibekannt und befindet sich zwischenzeitlich wieder im Krankenhaus. Polizei und Staatsanwaltschaft haben die Ermittlungen aufgenommen.