Mit Pistole gedroht und entkommen

Mit einer Schußwaffe drohend entkam ein Autoaufbrecher am 30.05.19 im Grenzwald. Es geschah als eine Familie aus Krefeld gegen 20.00 Uhr nach einem Fahrradausflug zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, traf das Ehepaar mit 15jährigem Sohn den Autoaufbrecher. Der Mann hatte die Scheiben zu dem auf dem Waldparkplatz „Grote Heide” geparkten Familienfahrzeug eingeschlagen und einen Rucksack mit etwas Bargeld und einem Taschenrechner gestohlen. Der Familienvater versuchte, den Dieb festzuhalten. Dieser zog eine Waffe und richtete eine Pistole auf die Familie, die daraufhin in Deckung ging. Die Bedrohten stoppten auf der Geldrische Straße ein Fahrzeug und baten die Insassen um Hilfe. Der Dieb war auf einem Roller geflüchtet. Die couragierten Zeugen nahmen die Verfolgung auf. Als der Rollerfahrer dies bemerkte, zielte er während der Fahrt mit der Waffe auf das verfolgende Fahrzeug, worauf die Zeugen die weitere Verfolgung aufgaben.

Der Verdächtige entkam auf Waldwegen. Eine eingeleitete polizeiliche Fahndung, die auch von niederländischen Kollegen unterstützt wurde, verlief negativ.

Der Übeltäter wird wie folgt beschrieben: Mann tmit Kappe und Brille. Er war mit einer dunklen Hose und dunkler Jacke bekleidet. Er fuhr auf einem dunklen Motorroller- ähnlich einer Vespa- mit Windschutzschild und blauem Kennzeichen.

Möglicherweise haben Ausflügler den Mann rund um die Waldparkplätze am Vatertag gesehen und können sachdienliche Hinweise machen. Dafür bitte Rufnummer 02162/377-0 nehmen