Mit Schlagstock misshandelt

Ein 31jähriger Mann hat in der Nacht vom 15. auf den 16. April schwere Verletzungen davon getragen, wie erst jetzt öffentlich wird. Die Polizei sucht nun dringend Zeugen des Vorfalls.

Der Mann war an besagtem Samstagabend in der Mönchengladbacher Altstadt unterwegs. Im Laufe des Abends lernte er zwei Männer kennen, mit denen er sich gegen 5 Uhr gemeinsam auf den Heimweg begab.

Auf der Brunnenstraße passierten sie eine fünfköpfige Männergruppe, von denen sie den Aussagen des 31jährigen zufolge auf aggressive Weise angesprochen wurden. Nachdem der 31jährige mitteilte, dass er keinen Streit wolle, drehte er sich noch einmal zu der Gruppe um. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurde ihm daraufhin zuerst mit der Faust und anschließend von einem weiteren Mann aus der Fünfergruppe mit einem Teleskopschlagstock ins Gesicht geschlagen.

Was danach passierte, daran hat der Verletzte keine Erinnerung mehr. Er wachte mit schweren Gesichtsverletzungen zu Hause auf und musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen und operativ behandelt werden. Er ist wohl nicht bestohlen worden.

Zu den Mitgliedern der Gruppe aus der er mißhandelt wurde. Kann der Geschädigte lediglich sagen, dass sie in einer ihm nicht verständlichen Sprache gesprochen haben, möglicherweise war es Türkisch.

Die Polizei fragt: Wer kann Angaben zu dem geschilderten Vorfall machen? Zeugen, insbesondere die beiden unbekannten Begleiter des 31-Jährigen, werden gebeten, sich mit der Rufnummer 02161-290 bei der Polizei zu melden.

Schreibe einen Kommentar