Mordverdächtiger dingfest

Zu einem 24 Jahre alten Mordfall, für den die Krefelder Mordkommission 23 Jahre lang hartnäckig nach einer Antwort suchte, konnte ein Tatverdächtiger dingest gemacht werden. 

Die Ermittler waren zunächst auf einer falschen Fährte: Zahntechnische Befunde, ein Isotopengutachten und weitere Erkenntnisse sprachen dafür, dass es sich bei dem Toten um einen Osteuropäer handeln könnte, zumal zur damaligen Zeit in Gegend wo die Leiche ohne Namen gefunden wurde sehr viele polnische und ukrainische Landarbeiter auf der Straße ihr Arbeitskraft anboten. Seit einiger Zeit weiß man, der Tote trug den Namen Kalitz. Wer ihn umgebracht hat, glaubt die Kripo zu wissen, am Mittwoch, dem 07.10.20 soll die Öffentlichkeit hierzu mehr erfahren.

Zur Vorberichterstattung geht es hier.

1 Gedanke zu “Mordverdächtiger dingfest”

Kommentare sind geschlossen.