Nach brutalem Raub auf Goldschmied

Zeugen gesucht nach brutalem Raub. Es geschah am vergangenen Freitag, dem 21.06.19, als drei bislang unbekannte Täter einen auf der Bolksbuscher Straße ansässigen Goldschmied brutal überfielen. Es war gegen 15 Uhr, als die Männer an dem Atelier klingelten. Eine 53jährige Angestellte ließ sie ein und verließ kurz den Raum, um Bescheid zu geben. Als sie zurückkehrte, sah sie, wie die Männer brutal auf den am Boden liegenden 63jährigen Eigentümer einschlugen und traten. Sie versuchte, ihm zu helfen und wurde ebenfalls angegriffen. Nach bisherigem Kenntnisstand verletzten die Männer auch einen 31jährigen Kunden, z.B. mit einem Elektroschocker.

Die Täter fesselten alle drei Personen mit Klebeband und stahlen eine gute Anzahl an Wertgegenständen, die derzeit noch im Detail ermittelt wird. Ebenso durchsuchten sie die Räume im ersten Obergeschoss. Anschließend flüchteten sie.

Dem Eigentümer fügten die Räuber schwere Verletzungen zu. Er wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Die Angestellte und der Kunde wurden leicht verletzt.

Ein Zeuge meldete später, dass ihm unweit des Tatortes, im Bereich der Feldstraße, ein Auto mit ausländischen Kennzeichen undlaufendem Motor aufgefallen sei. Auf dem Fahrersitz saß ein Mann. Nach einiger Zeit seien drei Männer aus Richtung des Tatortes zum Auto gerannt. Sie flüchteten dann darin über den Parkplatz des dortigen Verbrauchermarktes in Richtung Dahlener Straße. Es könnte sich bei dem Fluchtfahrzeug um einen Peugeot gehandelt haben.

Die Polizei fragt: Wer hat die drei Männer flüchten sehen? Wer kann Angaben zu den Personen oder dem Fluchtfahrzeug machen? Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen bitte mit Rufnummer 0216-290.