Nach Diebstahl von Tabak in U-Haft

Die Katze lässt das Mausen nicht, ist ein geflügeltes Sprichwort, das auf den zu schildernden Fall zutrifft, wie die Faust aufs Auge. Am gestrigen Dienstag (09. 06.20) nahm die Polizei einen Mann fest, der eine Packung Tabak entwendete. Doch wie sich herausstellte, fingen die Beamten einen verhinderten Räuber. 

Gegen 22 Uhr entwendete der Mann aus dem Garten eines Einfamilienhauses am Krüllsdyk ein Päckchen Tabak und Utensilien zum Zigarettendrehen. Als er bemerkte, dass er von der Hausbesitzerin beobachtet wurde, flüchtete er über die Gartenmauer. Mehrere Passanten konnten den Flüchtenden identifizieren, sodass die Polizisten den Verdächtigen kurz darauf einen Kilometer vom Tatort entfernt aufgreifen konnten. Bei der Festnahme versuchte der Tatverdächtige, sich loszureißen, was misslang, und  ein 20jähriger Mann – wie sich später herausstellte ohne festen Wohnsitz – kam in Polizeigewahrsam. 

Inzwischen sitzt er in Untersuchungshaft, weil sich herausstellte, liegen zwei Haftbefehle vor – einer wegen unerlaubten Drogenbesitzes und Erschleichen von Leistungen; einer wegen schweren versuchten Raubes: Am 23.03,19 hatte er auf dem Sprödentalplatz einen jungen Mann mit einem Totschläger angegriffen und versucht, ihn auszurauben.