Nachts ist Krefeld nicht mehr sicher

Die Meldungen häufen sich, dass Menschen nachts angegriffen und ausgeraubt werden. So geschehen wieder einmal In der Nacht zum gestrigen Sonntag (19.01.20). Fünf Männer hielten einen Radfahrer auf der Buddestraße an und raubten ihn aus. Das Opfer blieb dabei unverletzt. 

Gegen 1 Uhr war der 24jährige Krefelder mit seinem Fahrrad auf dem Weg nachHause. Auf der Brücke der Buddestraße, zwischen Breitenbachstraße und Korekamp, stellten sich ihm plötzlich die Männer in den Weg. Sie forderten Geld für ein Taxi von ihm. Als der Krefelder nicht einwilligte, kreisten ihn die Männer ein. Sie bedrängten das Opfer und nötigten ihn so zur Herausgabe des Geldes. Anschließend flüchteten die Täter zu Fuß in Richtung Breitenbachstraße. Der Radfahrer blieb unverletzt. 

Die fünf Männer sind etwa 20 bis 30 Jahre alt, circa 1,60 m groß und trugen dunkle Jogginghosen. Einer der Täter hatte ein Basecap auf. Alle fünf sollen mit einem osteuropäischen Akzent gesprochen haben. 

Für Hinweise bitte an die Polizei Krefeld wenden, Rufnummer 02151 6340 oder per eMail: hinweise.krefeld@polizei.nrw.de.

1 Gedanke zu “Nachts ist Krefeld nicht mehr sicher”

Kommentare sind geschlossen.