Not schamlos ausgenutzt

Als eine Frau am Dienstag (15.06.21), gegen 15 Uhr, an der Haltestelle Rheinstraße auf dem Ostwall zwischen zwei Bussen hindurch auf die Straße trat, löste sie eine Kette von Ereignissen aus. Zunächst wurde sie von einem Radfahrer erfasst und Der 21jährige stürzte und fiel mit dem Kopf gegen einen Pkw, sein Fahrrad fiel gegen einen Bus. 

Die Frau lief davon, Passanten stellten das Rad zur Seite, kümmerten sich um das Unfallopfer und riefen den Rettungswagen. Während der Mann vom Notarzt betreut wurde, stellte sich heraus, dass jemand sein Smartphone aus der Halterung von seinem Rad entwendet hatte. In der Hülle war außerdem seine EC-Karte. Der Mann wurde zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht. 

Die Polizei sucht nach der am Unfall beteiligten Fußgängerin, die laut Zeugen rund 50 Jahre alt und ungefähr 1,70 m groß ist, mit leicht gebräunter Haut und einer Bluse bekleidet. Wer etwas zur Aufklärung der Sachverhalte beitragen kann, wähle bitte die Rufnummer 02151 6340 oder wende sich per eMail an hinweise.krefeld@polizei.nrw.de.