Öffentlichkeitsfahndung beendet

Vermisst wird seit Mittwoch, 26.09.18, eine 83jährige Frau mit Namen Ramona del Carmen Colmenares, die sich zuvor in einer Wohnung an der Lambertsstraße in Mönchengladbach aufhielt. Jetzt wurde eine Öffentlichkeitsfahndung nach ihr eingeleitet.

Frau Colmenares ist in Mönchengladbach zu Besuch. Sie ist der deutschen Sprache nicht mächtig und kann sich nur mit Spanisch verständigen. Sie ist leicht orientierungslos und auf Medikamente angewiesen.

Am Mittwochnachmittag verließ sie die Wohnung gegen 17.00 Uhr, um mit dem Hund des Hauses, einem kleinen weiß-beigefarbenen Mischling, der ein auffälliges Barcelona-Trikot trägt, spazieren zu gehen.

Von diesem Spaziergang kehrte sie nicht zurück.

Durch den Einsatz eines Personenspürhundes kann nachvollzogen werden, dass sie nach dem Verlassen der Wohnung bis zur Bushaltestelle am Minto ging. Dort verliert sich ihre Spur.

Es ist daher anzunehmen, dass sie in einen Bus stieg. Die dort abfahrenden Linien decken das Stadtgebiet ab, fahren aber auch in den Viersener Bereich.

Frau Colmenares ist mit 1,47m recht klein und zierlich. Sie hat schwarze Haare, trug eine schwarze Steppjacke mit weißem Streifen auf der Brust, eine schwarze Stoffhose und weiße Puma-Sportschuhe. Derzeit trägt sie eine dunkle Brille. Ein Foto von der Dame steht zur Verfügung.

Die vermisste Dame aus Venezuela ist heute (27.09.18) gegen 19.00 h wohlbehalten mit ihremHund auf der Waldnieler Straße angetroffen worden. Ein aufmerksames Ehepaar hatte die Frau aufgrund der Veröffentlichung erkannt und bis zum Eintreffen der Polizei betreut.

Es hatten sich bereits mehrere Zeugen gemeldet und Hinweise auf den möglichen Aufenthalt derSeniorin gegeben, so dass die Polzei einige erfolgversprechende Fahndungsansätze hatte. Die erleichterten Angehörigen nahmen die Seniorin wieder in ihre Obhut. Wie sie die Zeit ihres Verschwindens bis geute 10.00 Uhr verbracht hat, ist nicht bekannt.