Öffentlichkeitsfandung nach Brandstifter

Zahlreiche Brandstiftungen im August und September 2019, wobei auch ein Ehepaar ums Leben kam, sind nach wie vor nicht aufgeklärt. Nun suchen die Ermittler der Mordkommission weiterhin Zeugen, die Hinweise zur Tatklärung geben können. 

Umfangreiche Ermittlungen haben ergeben, dass die Taten in einem direkten Zusammenhang stehen könnten. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass es sich um den- oder dieselben Täter handelt, heißt es in einer Mitteilung von Staatsanwaltschaft und Polizei.

Auf Beschluss des Amtsgerichts Krefeld wird seit Tathergängen mit einem Foto nach einem Mann gesucht, der im Verdacht steht, für die Brandstiftungen verantwortlich zu sein. Nun wenden sich die Ermittler erneut an die Öffentlichkeit.

Zu den Brandstiftungen: Innerhalb von 20 Minuten brannten am 25.08.19, ab etwa 4 Uhr morgens, neun Autos und ein Wohnwagen, ein Carport wurde beschädigt. Die Fahrzeuge waren in direkter Nähe zueinander in den Stadtteilen Dießem/Lehmheide und Fischeln abgestellt.

Am 12. 09.19 ist es gegen 3 Uhr zu einem Brand eines Mehrfamilienhauses an der Spinnereistraße gekommen, bei dem, wie eingangs erwähnt, ein Ehepaar ums Leben kam. Nahezu zeitgleich und nur 300 m entfernt, brannte ein großer Papiercontainer auf dem Gelände der Firma Lidl an der Gladbacher Straße. Der mutmaßliche Täter wurde von der dortigen Videoanlage aufgezeichnet. Er trug eine blaue Jeanshose, dunkle Schuhe sowie eine dunkle Oberbekleidung mit Kapuze und hell abgesetzten Ärmeln. Das Foto zeigt ihn.