Pardon sagt Max Eberl

Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl nahm die Pressekonferenz vor dem Spiel der Mannschaft bei Borussia Dortmund am heutigen Donnerstag zum Anlass, sich bei all den Leuten zu entschuldigen, die sich auf den Schlips getreten fühlten durch seinen Zornesausbruch nach dem Spiel gegen Manchester United. Eberl hatte Fans, die Trainer André Schubert wegen dessen Personalentscheidungen in diesem Spiel mit Pfiffen bedachten, als dumm bezeichnet. Das findet Eberl inzwischen unpassend, nicht aber die Entscheidungen des Trainers. Der hat die ganze Unterstützung des Vereins, auch wenn deren Leistungen z.Zt. suboptimal sind.

Nach Dortmund fährt die Mannschaft am Samstag, 03.12.16, ohne sechs Stammspieler, wohl aber mit der Absicht, nach Möglichkeit als Sieger vom Platz zu kommen, auch wenn das schwierig erscheint, denn Dortmund dürfte nach der Niederlage gegen Frankfurt heiß sein, diese Scharte auszuwetzen. Und keine Mannschaft in der Liga hat in dieser Saison mehr Tore geschossen als die Dortmunder Borussia.
Foto: borussia.nrw

Schreibe einen Kommentar