Pooths Scheibe hielt nicht stand

Heute morgen, um 8.47 Uhr, kommt die Meldung der Polizei Neuss zu dem schon am Samstag von überregionalen Medien gemeldeten und kommentierten Einbruch bei den Pooths (für den, der es noch nicht weiß: Verona ist so etwas wie eine Werbeikone) in Meerbusch-Büderich, der am Freitag, dem 24.12.21, stattfand. Was bisher so nicht bekannt war: Die Einbrecher schlugen an dem Einfamilienhaus – wahrscheinlich in der Zeit von 20:00 Uhr bis 21:20 Uhr – eine  Scheibe der Küchentür des Gebäudes am Eichenweg ein

Der Polizeibericht bestätigt: Nach ersten Erkenntnissen entwendeten die Unbekannten einen Tresor mit Bargeld, Schmuck, Accessoires und nutzten das Fahrzeug der Hauseigentümer als Transportmittel bei ihrer Flucht. Die verständigte Polizei nahm den Einbruch auf und sicherte Spuren am Tatort.

Nun ermittelt die Kripo und bittet Zeugen, die im fraglichen Zeitraum verdächtige Personen am Eichenweg und Umgebung beobachtet haben, sich unter der Telefonnummer 02131 300-0 mit dem zentralen Kriminalkommissariat 14 für Wohnungseinbruchdiebstahl in Verbindung zu setzen. Diesen spektakulären Einbruch nimmt die Polizei zum Anlass, sich zu Wohnungseinbrüche zu äußern: Helfen Sie mit, Einbrücheaufzuklären oder sogar im Vorfeld zu verhindern. Bei verdächtigen Wahrnehmungen, z. B. fremden Personen auf dem Nachbargrundstück, zögern Sie nicht die Polizei zu verständigen. Nutzen Sie im akuten Fall den Notruf 110 oder wählen Sie die 02131 300-0. Beschreiben Sie die Verdächtigen und mögliche Fahrzeuge so genau wie möglich. Sollten Ihnen Begebenheiten erst im Nachhinein verdächtig erscheinen, stellen Sie sich als Zeuge zur Verfügung. Gegebenenfalls führt ein abgelesenes Kennzeichen auf die Spur der Täter. 

Die Polizei sagt noch: Technische Sicherungen an Türen und Fenstern können verhindern,  dass sich ungebetener Besuch in Ihrer Abwesenheit Zutritt zur Wohnung verschafft. Sie wollen wissen, wie Sie Einbrechern einen Riegel vorschieben?

Lassen Sie sich von den Experten des Kriminalkommissariats Präventions- und Opferschutz beraten (02131 300-0) oder informieren Sie sich auf der Internetseite der Polizei https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw