Prächtiges Umsatzplus im Gastgewerbe

Im April 2016 waren die Umsätze im nordrhein-westfälischen Gastgewerbe real – also unter Berücksichtigung der Preisentwicklung – um 5,6% höher als im entsprechenden Vorjahresmonat. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, stiegen die Umsätze nominal um 7,7%. Für die ersten vier Monate des Jahres 2016 ermittelten die Statistiker für das nordrhein-westfälische Gastgewerbe ein reales Umsatzplus von 1,5% gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum; nominal stiegen die Umsätze um 3,7%.
Besonders erfreulich entwickelten sich die Umsätze in der Beherbergung, die um 13,6% wuchsen und die in Hotels, Pensionen und Gasthöfen gar um 15%.

Aufgrund einer turnusmäßigen Änderung des Berichtskreises haben die statistischen Ämter 17% der berichtspflichtigen Unternehmen (mit einem jährlichen Mindestumsatz von € 150 000) ausgetauscht. Ab April 2016 kann daher die Vergleichbarkeit mit früheren Ergebnissen eingeschränkt sein. Der Berichtskreis ist nun aktueller und repräsentativer als bisher.

Das hat allerdings nichts mit den überproportionalen Zuwächsen bei der Beherbergung zu tun. Auch haben die Betriebe nicht mehr als sonst in Werbung und Marketing investiert. Es kommt lediglich zum Tragen, daß im April zwei Messen mit starkem Zulauf in Düsseldorf stattfanden, die tube und die wire. Sie werden nur alle zwei Jahre veranstaltet. Und: die Osterferien fielen überwiegend in den April.

Copyright des Fotos: Ausbildung.de

Schreibe einen Kommentar